Wie verhindere ich einen wunden Hintern? Beziehungsweise was hilft wenn es zu spät ist?

Es gibt keinen Radfahrer, dem nicht schon einmal ein schmerzendes Hinterteil die Freude an der Ausfahrt verdorben hat! Das passiert sogar Profis. Doch mit ein paar Tricks kann man  rasch Abhilfe schaffen!

  1. Unbedingt eine Radhose mit Einsatz verwenden! Diese wird ohne Unterwäsche, direkt auf der Haut getragen. So verhindern sie Wundreiben . 
  2. Der Sattel. Das Angebot im Fachhandel ist derart umfangreich, dass die „richtige“ Auswahl oft erst nach einer Probefahrt getroffen werden kann. Wir bieten Ihnen gerne diesen Service an.  
  3. Oftmals wird auch beim Sattel der Fehler begangen, weich und breit ist gut, hart und schmal schlecht. Genau das Gegenteil ist der Fall. Im Profisport werden nicht umsonst Rennsättel verwendet, die fast ohne Dämpfung auskommen und auf Leichtbau getrimmt sind.  
  4. Der Hintern muss sich, wie auch die Muskulatur, einfach an das Radfahren gewöhnen. Nach ein paar Ausfahrten sind die Schmerzen, vorausgesetzt der Sattel passt zur Anatomie, wie weggeblasen.
Bike_Total_Hausmesse_2024